Aufbauhinweise Gartenkamine

kleininggrillundgartenkamin600

Die Gartenkamine werden auf einem tragfähigen Untergrund
erstellt. Entweder auf eine betonierte Fundamentplatte oder mindestens auf in
Split verlegte Beton-Terrassenplatten. Die Formteile aus Leichtbeton werden mit Feuerzement
vermörtelt und mit der Wasserwaage und einem Gummihammer lotrecht versetzt.

Unter die rote Feuertischplatte des Gartenkamins empfiehlt es sich ein
Winkeleisen oder T- Eisen zu legen, falls der Sockel keine umlaufende
Unterstützung der Platte gewährleistet. Wenn die Platte an einer Stelle
freitragend ist, z.B. bei einem U- förmigen Sockel, der vorne offen ist und
keine Unterstützung hat,  kann die Platte leicht einen Riß bekommen,wenn dieseUnterstützung bzw. das Eisen fehlt.

Die Formteile werden anschließend mit einem  Putzgewebe als Putzträger
überzogen. Die Formteile werden nicht nur von außen weiß angestrichen, wie man das bei
Baumarktmodellen häufig sieht. Das dient nur der Anschauung und stellt keinen
fachgerechten Aufbau dar.  Durch das Putzgewebe werden die
Fugen der Formteile überdeckt und geben dem anschließenden Verputz mit Zementputz
mehr Halt. Das Putzgewebe kann punktuell mit  Fliesenkleber angeklebt bzw. eingebettet werden. Erst wenn
dieses am nächsten Tag hart ist, sollte man mit dem eigentlichen Verputz
beginnen. Der Putzmörtel ist schwer und kann sonst mitsamt dem Gewebe wieder
herunterfallen.

Den Zementputz (kein Zementmörtel) tragen Sie ca. 0,5 bis 1 cm dick auf und gleichen
somit auch Unebenheiten und überstehende Kanten der Formteile aus. Wenn der
Zementputz etwas angezogen hat, können Sie ihn mit einem nassen Schwamm oder Bürste
leicht glätten und etwas aufrauen. Es kommt dann eine ganz leichte Körnung
heraus. Den Zementputz können Sie nach der Austrocknung direkt mit Fassadenfarbe weiß
oder farbig streichen.

kleininggrillundgartenkamin600

Sie können auf den Zementputz auch noch einen zusätzlichen  weißen Reibeputz
mit 2 mm Körnung aufbringen. Das ist aber nicht unbedingt notwendig. Der
Putz sollte möglichst nicht zu grob ausgeführt sein, damit sich Schmutz nicht
so leicht festsetzen kann. Im Winter wird der Gartenkamin mit einer Plastikabdeckung,
Folie oder Plane vor Regenwasser und Frost geschützt. Der Anstrich kann
bei Bedarf im Frühjahr erneuert werden.